Saisonstart der 2. Mannschaft

in der Landesliga 2014/2015

216 Tage nach dem letzten Punktspiel der Saison 2013/2014, einem fantastischen Sommer mit viel Sonne, Phasen intensiven Trainings aber auch intensiver Erholung startet die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Luckau/Blankenfelde nach dem Aufstieg von der Bezirksklasse in die Landesliga in die neue Saison (zweithöchsten Liga in Berlin- Brandenburg).

In der Staffel kämpfen neun Mannschaften um die begehrten ersten fünf Plätze – vier Mannschaften steigen ab. Das Saisonziel ist klar definiert: Klassenerhalt in der Landesliga! Der Saisonstart ist getrübt durch Fehlen zweier Stammspieler der letzten Saison: Sandra Dreweck und Björn Schulz können uns in dieser Saison leider nicht unterstützen. Dafür können wir auf Reservespieler der 1. Mannschaft zurückgreifen.

1. Punktspielwochenende

So starten wir am 20. September 2014 das erste Punktspiel gegen die vierte Mannschaft des Berliner Sportclub. Das Dameneinzel mit Kati Wendt, das gemischte Doppel mit Kati und Uwe Krischker sowie das erste Herreneinzel mit Tobias Meißner können klar auf unser Konto verbucht werden. Das neu formierte Damendoppel mit Laura Sommer und Karen Wagner ist geschwächt durch einen Fingerbruch Karens. Das Spiel müssen wir ebenso klar in zwei Sätzen an den Gegner abgeben, wie das zweite und dritte Herreneinzel sowie das erste und zweite Herrendoppel. Somit geht das erste Spiel 3:5 verloren.

Gleich am nächsten Tag, dem 21. September, wollen wir es besser machen und finden uns in der Halle des BC PreussenPark 09 ein. Wer die Halle kennt, weiß um den echten Heimvorteil: Der harte Boden, die Schräge der Deckenkonstruktion sowie die schwierigen Sichtverhältnisse sind für jede Gastmannschaft eine Herausforderung. Die ersten beiden Spiele - das Damendoppel mit Kati und Karen und das erste Herrendoppel mit Marius Schlösser und Tobias gehen klar an uns.

Nach diesem gelungen Start müssen wir das zweite Herrendoppel mit Uwe und Guido Kaiser sowie das gemischte Doppel mit Laura und Hein Feddersen leider verloren geben. Im Dameneinzel muss sich Kati anfänglich erst mit den äußeren Bedingungen anfreunden, kann dann aber klar in zwei Sätzen den dritten Punkt für unsere Mannschaft holen. Tobias tut es Kati gleich – allerdings benötigt er den dritten Satz um den vierten Punkt für uns zu holen.

Die Last des Siegespunktes lastet nun auf Uwes Schultern. Der Gegner ist zäh, erläuft fast jeden Ball und profitiert von Uwes Aufschlag. Der erste Satz geht in der Verlängerung an den Gegner, den zweiten Satz kann Uwe klar für sich entscheiden. Im dritten Satz kämpfen die beiden Herren um jeden Ball, der Puls schnellt in die Höhe und erreicht Peaks um gefühlte 210 Schläge pro Minute.

2. Punktspielwochenende

Am 27. und 28. September geht es gegen die erste Mannschaft des BC Potsdam sowie die zweite Mannschaft des SV Berliner Brauerei. Gegen den BC Potsdam legen Kati und Eva Davidova im Damendoppel, Tobias und Marius im ersten Herrendoppel mit jeweils 2 Sätzen sowie Uwe und Guido in 3 Sätzen einen perfekten Start hin. Kati kann das Dameneinzel klar für sich entscheiden - ebenso können Marius und Eva das gemischte Doppel ohne große Schwierigkeiten gewinnen. Einzig Uwe und Guido müssen sich geschlagen geben. Mit einem eindeutigen 6:2 holen wir den dritten Punkt für die Gesamtwertung. Gegen den SV Berliner Brauerei steht am Ende ein 4:4. Dabei gehen das Damendoppel mit Kati und Eva, das Dameneinzel mit Kati, das gemischte Doppel mit Eva und Marius sowie das zweite Herrendoppel mit Marius und Robert Schildhauer an uns. Mit hat nach 5. Jahren Badmintonabstinenz hoffentlich wieder Gefallen gefunden und wird die Blankenfelder Mannschaften unterstützen. Ab dem fünften Spieltag können wir wieder mit unserem Stammspieler Michael Huber an den Start gehen – er war Teilnehmer der Europameisterschaft in Caldas da Rainha.

Fazit:

Schon die ersten beiden Spieltage zeigen die deutliche Leistungsstärke und Leistungsdichte in der Landesliga gegenüber der letzten Saison in der Bezirksklasse.

Drucken